Über uns

Wir sind 23 motivierte Schülerinnen und Schüler bzw. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Hintergrund der Innocation GmbH arbeiten und agieren. Wir sind im Bereich Erwachsenenbildung als Seminarveranstalter tätig, das heißt es werden eine Vielfalt an Workshops und Unterlagen angeboten. 


Sie finden uns an der Business.Academy.Donaustadt in der Polgarstraße 24, 1220 Wien. Dort gestalten und arbeiten wir im Team. Durch die Cluster der Abteilungen ist es möglich eine schnelle Kommunikation zwischen den Abteilungen zu schaffen. Somit kann das vernetzte Arbeiten transparenter gestaltet werden. Die Lehrpersonen  sind für uns, wie in einem richtigen Unternehmen, als Geschäftsleitung tätig. Dadurch lernen wir selbstständig daran zu arbeiten Probleme aktiv zu lösen. 

Nachhaltigkeit  und Digitalisierung stehen bei uns an oberster Stelle. Durch die Corona-Pandemie waren auch wir gezwungen unsere Workshops und Weiterbildungen auf digitale Meetings umzustellen. Das haben wir als Chance gesehen auch weiterhin mit ähnlichen Tools zu arbeiten. So kann auch bei Unternehmen und Privatpersonen aus verschiedensten Regionen ein gleichwertiges Erlebnis unserer Dienstleistung gewährleistet werden.

Weil wir unser Bildungsangebot digitalisiert haben, ist es möglich auch einen großen Schritt zum Thema Nachhaltigkeit zu gehen. Unnötiges Kopierpapier wird auf das Minimum reduziert, um das Abholzen der Wälder so gut wie möglich zu verhindern. Außerdem ist uns die Sensibilisierung des Themas ein wichtiger Aspekt für uns. Mithilfe des Workshops „Nachhaltigkeit“ wird versucht einen umweltbewussten Alltag für Betrieb, aber auch für Personen zu schaffen. 

Aller Anfang ist schwer! Der Weg hierher war nicht immer einfach für uns. Aber wir würden um keinen Preis der Welt etwas daran ändern. Unsere Erfahrungen haben uns zu dem gemacht, was wir heute sind - und wir haben aus unseren Fehlern gelernt. Davon können Sie heute profitieren.

Der pädagogische Wert der Übungsfirma

Bei der Konzeptionierung der Innocation GmbH als Lern- bzw. Modellumgebung wurde darauf geachtet, dass ein Rahmen geschaffen wird (=framing), der Handlungsorientierung, Selbstständigkeit und selbst organisiertes Lernen verlangt und fördert. Lernort und Betriebsort überschneiden sich in ÜFA besonders, und ermöglichen Lernen durch zusätzliche Feedbackschleifen. 

Die Schüler:innen erhalten Rückmeldung auf mehreren Ebenen:

·   Selbst: Durch Arbeitsberichte, die am Ende
    eines ÜFA-Tages verfasst werden, reflektieren
    Schüler:innen ihren Arbeits- und
    Lernprozess. 

·   Peers: Die direkte Zusammenarbeit in der Abteilung,
    bzw. abteilungsübergreifende Prozesse führen
    dazu, dass Schüler:innen von ihren Peers
    Feedback bekommen.

·   Lehrer:innen: Arbeitsproben und Arbeitsberichte stellen 
    die Grundlage für das wöchentliche Feedback und die
    Leistungsbeurteilung dar.

·   Der ÜFA-Markt und andere ÜFAs ermöglichen eine 
    Feedbackschleife, die im gewöhnlichen
    Unterricht nicht möglich ist.








Die Rolle des Lehrenden ist dabei je nach Ebene unterschiedlich:

·  Auf der äußeren Ebene wird durch die Rahmenbildung
   eine Lernumgebung geschaffen, die es ermöglichen soll, 
   die strategischen Ziele (Betriebs- und Lernort) zu       
   erreichen. 

·  Auf der Ebene des Betriebs- bzw. Lernorts begleiten  
   Lehrende die Schüler:innen, damit sie die Ziele erreichen  
   können. Die operativen Ziele bzw. Arbeitspakete werden 
   gemeinsam mit den Schüler:innen erarbeitet. Ziel ist 
   immer eine selbstständige Arbeitsweise der 
   Schüler:innen zu ermöglichen.

·  Außerdem gewährleistet der Lehrende, dass eine
   Feedback-Schleife zwischen den – oder durch die – 
   Ebenen erfolgen kann. Abweichungen auf der Lernebene 
   führen möglicherweise dazu, dass der Rahmen 
   angepasst werden muss.    

Strategische Unternehmensziele & Jahresschwerpunkte

Strategische Unternehmensziele:

-     Steigerung des Umsatzes um 10 % bis zum Ende des
      Schuljahres 2022/23.

-     QAudit 

Jahresschwerpunkte:

-     Abschluss der Bestrebungen in Richtung papierloses Büro
      bis zum Ende des Schuljahres 2022/23, insbesondere durch
      die Digitalisierung der Prozesse. 

-     Erste Schritte zur Umstellung auf eine prozessorientierte     
      Ablauforganisation. 

-     Teilnahme an einer ÜFA-Messe 

Nachhaltigkeit

·   Papierloses Büro, siehe 
    Digitalisierungsmaßnahmen

·   CO2 neutraler Weg vom Arbeitsplatz     
    weg und zum Arbeitsplatz hin

·   Produktinnovation: Entwicklung und 
    Angebot von Seminaren zum
    Schwerpunktthema Nachhaltigkeit

·   Ernennung von 2 Waste Managerinnen,
    die Mitarbeiter:innen zur Mülltrennung 
    anhalten, und zwei Energiebeauftragen, 
    die auf richtiges Lüften, ausgeschaltete 
    Geräte, Licht u.ä. achten. 

Digitalisierung

 

·    Durchführung von Meetings online, sofern möglich, zur       
     effizienten Nutzung vorhandener Ressourcen.
 

·    Nutzung von Collaboration-Tools, um Zusammenarbeit
     zeitlich, räumlich und organisatorisch flexibel zu gestalten. 
     Aufgaben werden über das Projektmanagementtool
     trello.com definiert, bearbeitet und beurteilt.

·    Basisprozesse sollen vollständig digital ablaufen
    (bereits umgesetzt: Bearbeitung von ER und AR).